Niamh ist unsere Struktur

Sie hilft dabei, uns stetig zu verbessern und an uns zu arbeiten und bringt uns immer auf den richtigen Weg zurück.
Niamh Portrait


Orientalischer Tanz begleitet mich schon recht lange in meinem Leben.

Zusammen mit einigen Stammesschwestern habe ich Ende der
90er mit "klassischem" Bauchtanz angefangen; mal mehr, mal weniger regelmäßig. Ein paar kleinere Auftritte hatten wir, aber
der Funke ist nicht so richtig übergesprungen.

Dann hatte ich längere Pausen, unter anderen wegen der Geburt meines Sohnes.
Niamh mit Turban



Im Sommer 2005 habe ich dann bei Gabi einen Bauchtanz-
kurs belegt. Ende 2005 hat eine gute Freundin uns das erste Mal Tribal Dance vorgeführt.

Da habe ich dann sofort einen Tribal-Workshop bei Gabi belegt, dann noch einen und dann bin ich fest im Kurs eingestiegen.
Wegen mangelnder Zeit musste ich mich dann zwischen beiden Kursen entscheiden und die Wahl fiel ganz klar auf den Tribal-Kurs.
Niamh mit Saebel

Da wir als Gruppe schon ewig montags zusammen tanzen, habe
ich dann versucht, dort Tribal einzubringen. Anfangs lief das stockend, aber irgendwann sprang der Funke über.

Als "Hexenwerk" hatten wir zu viert (Zuhrah, Basma, Kaya und
ich) im Herbst 2006 auch schon einen kleinen Auftritt, nach dem dann auch Shaiga zu uns stieß.

Nachdem sich uns noch die anderen drei Frauen uns angeschlos-
sen hatten, erfolgte dann im Oktober 2007 die Stammesgründung. Ich finde unseren Stamm ganz toll, ich kann mir ein Leben ohne unser Tribal nicht mehr vorstellen.

Ich mag es, wie wir nicht nur zusammen tanzen, sondern wie der Stamm hauptsächlich durch die Freundschaft zusammenhält. Für
mich ist Morgana genau so, wie es ist, richtig; ich kann mir unse-
ren Stamm gar nicht anders vorstellen.



Niamh





(c) Morgana
zuletzt geändert am 03.07.11